Mandate - ConvaliX ® GmbH - Business Partner: Ihr Unternehmen stärken. Gemeinsam und schnell.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mandate

Business Partner > Interim Management

Nachfolgende Beispiele von Interim Management Mandaten:

Interim Key Account Manager in einem Nahrungsmittelkonzern
Situation: Nach der Kündigung des bisherigen Key Account Managers (KAM) will das Unternehmen für die bevorstehenden Jahresgespräche mit dem grössten Kunden kein Risiko eingehen und engagiert kurzfristig einen erfahrenen Interim Manager.

Aufgabe: Verantwortung als KAM für die Zusammenarbeit mit dem grössten Retailkunden und weiteren kleineren Kunden. Führen des KAM-Management Teams. Planen und begleiten der Jahresgespräche sowie Abwicklung des laufenden Geschäfts.

Kundennutzen: Das Unternehmen konnte mit Bedacht und ohne zeitlichen Druck die ideale Person als zukünftigen KAM Manager suchen. Gleichzeitig konnten die laufenden Geschäfte wie auch die über einen längeren Zeitraum durchgeführten Jahresgespräche problemlos abgehandelt werden. Von besonderem Nutzen war auch, dass sich der erfahrene Interim Manager auch in den Verhandlungen, bei denen es um die sogenannten "Europreise" ging (Abgabepreise von EU-Importprodukten an die Schweizer Retailer im Rahmen der akzentuierten Schwäche der europäischen Währung im Verlauf des Jahres 2011), nicht aus der Ruhe bringen liess. Nachdem der neue KAM rekrutiert werden konnte, wurde er durch den Interim Manager bei den Kunden eingeführt und die laufenden Projekte an diesen übergeben.

Interimistischer Geschäftsführer eine Akzidenz-Druckerei
Situation: Akzidenz-Druckerei im Digital- und Offsetbereich steht nach dem kurzfristigen Ausscheiden des bisherigen Geschäftsführers noch ohne geeignete Lösung für eine passende Nachfolge da.

Aufgabe: Suche der geeigneten Nachfolgelösung und Sicherstellung des Übergangs bis die neu komplettierte Organisation voll funktions- und handlungsfähig ist.

Kundennutzen: Dank dem kurzfristigen Einsatz eines interimistischen Geschäftsführer konnte die Führung gegenüber Kunden und Mitarbeitern gewährleistet werden. Durch die neutrale Sicht des Interim Managers gelang es Klarheit über den personellen und organisatorischen Bedarf des Unternehmens zu schaffen. Dank dem Wechsel einer Leitungsstelle, der Umverteilung der Arbeit des früheren Geschäftsführers auf andere Stellen und dem Zuzug von temporär engagierten Personen gelang es die funktionsfähigkeit der Organisation zu erhöhen und anderseits die Kosten zu reduzieren bzw. zu flexibilisieren.

Interim Brand Manager in einem Konsumgüterkonzern
Situation: Ein international tätiger Konsumgüterkonzern will aus seinem reichen Portfolio an Produkten eines oder mehrere im Schweizer Markt lancieren. Allerdings ist unklar, ob dies erfolgsversprechend realisiert werden kann und auch welche Produkte sich am besten eignen. Aus diesem Grund wollte das Unternehmen vorerst keine Festanstellung vornehmen.

Aufgabe: Suche und Zusammenstellung von Informationen zu den möglichen Produkten und zum Markumfeld. Abklärung der Produktionsmöglichkeiten innerhalb des Konzerns und Eruierung von Zollbestimmungen und Importkosten. Aufbereitung aller Informationen zu Handen des Verkaufs zwecks Präsentation und Besprechung mit den Retail-Kunden. Übergabe der gewählten Projekte ans festangestellte Team.

Kundennutzen: Der kurzfristig einsetzbare Interim Manager verfügte über eine derartig grosse Erfahrung in der Bearbeitung der gestellten Aufgaben, dass er sofort operativ werden konnte. Aufgrund seiner Erfahrungen im Konzernumfeld fand er sich schnell mit den internen Stellen zurecht und konnte innert kurzer Zeit die entsprechenden Projektgrundlagen für die internen Stellen wie auch für die Retailkunden erarbeiten. Sobald der Entscheid zur Einführung der entsprechenden Produkte gefallen war, führte der Interim Manager die inzwischen neu angestellte Brand Managerin in die Projekte ein.

Interim Project Manager in einem Markenartikelkonzern
Situation: Ein international tätiger Markenartikelkonzern will sich in der Schweiz mit einem Projekt für die Gesellschaft engagieren. Dazu sucht er ein Corporate Social Responsibility (CSR) Projekt, welches zum Unternehmen und zu den angestrebten Zielen passt. Da es im Unternehmen keine Ressourcen gibt, welche ein derartiges Projekt lancieren können, wird interimistisch ein externer Project Manager engagiert.

Aufgabe: Suche eines passenden Corporate Social Responsibility Projekts unter Nutzung der in anderen Konzerngesellschaften bereits realisierten Projekten und Erfahrungen. Konzeption der CSR-Initiative und Suche passender Non-Profit-Organisationen zur gemeinsamen Umsetzung des Projekts.

Kundennutzen: Dank dem Zuzug eines qualifizierten Interim Managers mit einem breiten Erfahrungsspektrum gelang es innert kurzer Zeit ein passendes CSR-Projekt zu konzipieren. Durch das überzeugende und mit Begeisterung verfolgte Projekt konnten auch Partnerorganisationen aus dem Non-Profit-Bereich überzeugt und gewonnen werden. Sobald die grundlegenden Elemente definiert waren, konnte das Projekt für die Umsetzung an interne Stellen übergeben werden.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü